Psychomotorik-Therapie

Bereits im Mutterleib ist der Embryo in Bewegung, agiert und reagiert. Von der Geburt an kommuniziert der Säugling offensichtlich über seinen Körper und seine Bewegungen mit der Welt. Bewegend und allmählich sich fortbewegend, entdeckt er diese.

Mit Psychomotorik bezeichnen wir die wechselseitige Beziehung von Körpergefühl und Psyche. An einem normalen Tag fällt es uns leicht, die schweren Einkaufstaschen die Treppe hochzutragen – an einem Tag, da wir uns müde und niedergeschlagen fühlen, wird das Schleppen der Taschen zum aufreibenden Kraftakt. Psychomotorik-Therapie geht davon aus, dass Körper- und Bewegungserfahrungen eine wesentliche Voraussetzung für die menschliche Entwicklung darstellen. Der Körper gilt dabei als Träger von sensomotorischen, emotionalen, affektiven, kognitiven und sozialen Erfahrungen.

Psychomotorik-Therapie ist ein Zweig der Heilpädagogik, also eine pädagogisch-therapeutische Fachtätigkeit und stellt den Körperausdruck und die Körperwahrnehmung ins Zentrum.

Psychomotorik-Therapie für Kinder und Jugendliche

Meine therapeutische Arbeit orientiert sich an den Stärken und der Persönlichkeit der Kinder und Jugendlichen. Ich nehme den Menschen ganzheitlich wahr und beziehe sein Umfeld mit ein. Die Therapie ist spielerisch ausgerichtet. Vielerlei Material und Geräte lassen grossen Handlungs- und Spielraum, damit Entwicklungsschritte angebahnt und gefestigt werden können.

In der Regel arbeite ich einmal wöchentlich während 50 Minuten mit den Kindern/Jugendlichen. In den Schulferien finden normalerweise keine Therapien statt. Eine Therapie dauert durchschnittlich zwei Jahre. Betrifft die Intervention ausschliesslich die Grafomotorik (alles rund um das Gebiet der Schrift/des Schreibablaufes), sind auch Kurzinterventionen von 3-10 Lektionen möglich.

Kosten Einzellektion: Fr. 150.-
Kosten Zweier-Gruppe: Fr. 80.-/Person

Zurück

Terminanfrage:

 



Psychomotorik-Therapie für Erwachsene

Der Therapieverlauf orientiert sich an den Wünschen der Klienten. Auftanken, zentrieren, sich geschmeidiger fühlen und sich ganzheitlich wahrnehmen sind oft genannte Bedürfnisse. Die Stunden können auch als Burnout-Prophylaxe betrachtet werden.

Meist stehen die verfeinerte Körperwahrnehmung und ein entspannendes, aufbauendes Bewegen im Zentrum. Sparsam eingesetzte Materialien wie Bälle, Blöcke, Tücher und Musik sowie Berührungshilfen unterstützen dabei. Meditation, innere Reisen sowie Reflexion runden den Prozess ab. Ein wichtiges Ziel stellt der Transfer in den Alltag dar.

Eine Sitzung dauert 60 Minuten.
Kosten: Fr. 150.-/Std.

Zurück

Terminanfrage: